Aufräumen und neu Durchstarten

Verfasst von am 26. August 2016
Aufräumen und neu Durchstarten

Nutzen Sie Ihre Erholung aus der Ferienzeit um neu Durchzustarten. Bewusstes und gezieltes Aufräumen hilft Ihnen dabei enorm.

Vor jedem Neustart, egal wie groß oder klein dieser ist, ob es sich um einen Wochenanfang oder um die Rückkehr aus den Ferien handelt, lohnt es sich aufzuräumen, auszumisten und mit einer neuen Ordnung ans Werk zu gehen – im Kleinen wie im Großen.

Aufräumen und Ausmisten macht den Kopf frei und schafft somit Raum im Gehirn – es entsteht Platz zwischen den einzelnen Gedanken – Freiräume. In diesen Freiräumen können neue, ungeahnte Impulse entstehen, die interessante Alternativen zum Gewohnten sind.

Wichtig ist dabei, dass Sie dem Ordnungsfeind Nummer 1 – dem Zeitdruck – den Rücken kehren und sich Zeit und Muße für den Vorgang des Aufräumens gönnen.

Planen Sie die letzten beiden Ferientage als Übergangstage vom Ferienmodus in den Arbeitsalltag. Sie werden sehen, es lohnt sich – Sie werden ein Empfinden von mehr Zeit und größerer Klarheit bekommen. Bewusste Übergänge haben eine reinigende und befreiende Wirkung. Sie lassen uns in kurzer Zeit Dinge erledigen, für die wir sonst viel mehr Zeit und Kraft benötigen.

Doch zurück zum Aufräumen und den letzten beiden Ferientagen.

Phase 1 – Vorletzter Ferientag

Nehmen Sie sich an diesem Tag 3 Stunden Zeit zum Aufräumen. Starten Sie mit den Feriendingen, die Sie wegräumen bzw. ein- und aussortieren (ca. 1 Stunde). Gehen Sie dann bitte in Ihren Keller – ja, Sie lesen richtig!– in Ihren Keller und beginnen Sie dort mit Ihrem Neustart.

Der Keller – unsere energetische Basis

Der Keller ist energetisch mit der Basis des Menschen verbunden, und wenn diese aufgeräumt ist, geht alles andere viel leichter. Leider verkommen viele Keller zu halben Mülldeponien und sollten schon deshalb, am besten zweimal pro Jahr, ausgemistet werden. Dafür nehmen sich die wenigsten Menschen Zeit und wundern sich, wieso sie so schwer zu einer grundsätzlichen Ordnung in Ihrem Leben finden.

Starten Sie bewusst dort (an und mit Ihrer Basis) und nehmen Sie sich dafür 2 Stunden Zeit – Sie werden sich wundern, was Sie in dieser Zeit erreichen.

  1. Sortieren Sie jetzt gezielt das aus, was wirklich weg kann – Kaputtes, Unbrauchbares, gesammelte Verpackungen und alles, was Sie schon längerer wegwerfen wollten und von dem Sie sich bisher nicht trennen konnten.
  1. Laden Sie diese Dinge in Ihr Auto – vielleicht holen Sie sich an dieser Stelle –Hilfe/Unterstützung dazu – Aufräumen und Aussortieren macht zusammen oft mehr Spaß als alleine.
  1. Bringen Sie die Ladung sofort zu der nächsten Werkstoff-Abgabestelle in Ihrer Nähe – das geht alles viel schneller als Sie denken. Sie werden sehen, danach sind Sie total erleichtert und voller Tatendrang.
  1. Nun gönnen Sie sich eine Pause und genießen bitte Ihren Erfolg. Tun Sie jetzt etwas, was Ihnen richtig Spaß macht. Sie werden es in vollen Zügen auskosten.
  1. Beachten Sie dabei bitte die Gedanken, die dabei in Ihnen entstehen.
    Was geht in Ihnen vor? Was nehmen Sie wahr?
    Entspannung – Freude – Neues – Ideen – Einfälle – Impulse?
    Schauen Sie hin und nehmen Sie sich ernst.
    Hier ist Raum für Ungeahntes!

Nehmen Sie sich vor, in den nächsten Wochen sukzessive eine gewisse Ordnung in Ihren Keller zu bringen, diese beizubehalten und den Keller zweimal pro Jahr auszumisten. Wenn die Basis/die Wurzel stimmt, lässt sich der Kopf/die Krone besser entfalten. Das ist eine energetische Lebensweisheit, die Sie gut durchs Leben führt.

Nun ist erstmal die Basis ansatzweise geklärt und wenn Sie jetzt noch Lust zum Aufräumen haben, dann machen Sie bitte weiter (beginnen Sie dann mit der ersten Einheit für den letzten Ferientag). Wenn nicht – auch OK! – gönnen Sie sich die Erholung und genießen Sie Ihren heutigen Erfolg – Sie haben bereits viel geschafft. Entscheidend dabei ist, dass Sie Ihre Achtsamkeit behalten. Sie ist das Wesentliche in diesem gesamten Prozess.

Phase 2 – Letzter Ferientag – erste Einheit

Nehmen Sie sich weitere 2 Stunden Zeit und beginnen Sie mit dem Aufräumen Ihres häuslichen Schreibtisches – ob nun virtuell oder materiell.

Der häusliche Schreibtisch – unsere Arbeitsbasis zuhause 

Der Schreibtisch zuhause – ob nun der materielle Schreibtisch oder lediglich der Rechner – ist ein Ort, an dem die meisten Menschen viel Zeit verbringen und der zu Überflutung neigt. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und lassen Sie vor Ihrem inneren Auge das Bild auftauchen, wie Ihr persönlicher Schreibtisch in optimaler Weise aussehen soll – erlauben Sie sich die Vision Ihres optimalen Schreibtisches detailgenau wahrzunehmen. Dieses innere Bild ist Ihr Fahrplan, nach dem Sie nun bitte vorgehen. Planen Sie sukzessive, Ihren häuslichen Schreibtisch in diesen für Sie optimalen Arbeitsplatz umzuwandeln.

Und nun beginnen Sie die „Reise zu Ihrem optimalen Schreibtisch“ mit dem ersten Schritt in diese Richtung.

  1. Nehmen Sie sich 1 Stunde Zeit für das Aufräumen Ihres häuslichen Schreibtischs. Sehen Sie alles durch – sortieren Sie die Papier- bzw. Dokumentenflut – misten Sie aus – schauen Sie, wie weit es jetzt schon geht, Ihre Vision einer optimalen Ordnung konkret umzusetzen. Manchmal gibt es ungeahnte Einfälle an dieser Stelle – die Ruhe und Muße machen es möglich.
  1. Arbeiten Sie alle Bereiche durch. Lange Liegengebliebenes bekommt einen Stapel/Ordner, genauso wie neu Hinzugekommenes und Dinge zur Wiedervorlage.
  1. Vielleicht haben Sie jetzt den Elan eine „Altlast“ anzugehen und zu bearbeiten. Wenn dem so ist, dann nehmen Sie sich 1 weitere Stunde für die Abarbeitung der Altlast und entledigen Sie sich dieser Belastung. Sie werden sich um Tonnen leichter fühlen und beschwingt den Rest des Tages genießen.
  1. Wenn Sie keine Lust auf die Abarbeitung von Altlasten haben, dann nehmen Sie die eine weitere Stunde Zeit für die Dinge in Ihrem persönlichen Leben, die Sie jetzt gerne aufräumen wollen – um das aufzuräumen, was Ihnen Spaß macht. Und auch hier ist entscheidend: Bewahren Sie sich die Achtsamkeit für die Vorgänge in Ihrem Inneren. Wohin gehen Ihre Gedanken und Ihre Aufmerksamkeit während Sie mit Aufräumen und Ausmisten beschäftigt sind? Bleiben Sie wachsam.

Wenn Sie die erste Aufräum-Einheit erledigt haben, dann machen Sie bitte eine Pause. Tun Sie etwas für Sie Schönes und freuen Sie sich an Ihrem weiteren Erfolg.

Jetzt sind Sie (hoffentlich) im Aufräum-Schwung und in Vorfreude auf letzte Phase.

Phase 3 – Letzter Ferientag – zweite Einheit

Nehmen Sie sich nochmals 2 Stunden Zeit zum Ordnung schaffen.

Diesmal geht es ganz gezielt an die Bereiche, die Sie gerne aufräumen und sortieren wollen und die Sie dringend für Ihren Alltag brauchen. Das kann die Küche sein oder das Bad, das kann aber auch der Kleiderschrank sein, da schon wieder die nächste Saison naht und eine Umstellung der Kleidung nötig ist.

Den Spaß an der individuellen Ordnung (wieder)entdecken.

Wenn Sie sich Zeit lassen und Raum geben für die Gestaltung Ihrer ganz persönlichen Ordnung in den Bereichen Ihres Lebens, die Ihnen am Herzen liegen, dann werden Sie feststellen, dass die Kreation Ihrer ganz eigenen Ordnung Spaß macht. Ihre individuelle Ordnung zu schaffen, ist ein höchst kreativer Vorgang. Ordnung wird oft völlig falsch interpretiert und mit Disziplin statt mit Kreativität und Freude verbunden.

Machen Sie Ihre eigene Erfahrung und nehmen Sie bewusst wahr, was Sie dabei erleben.

  1. Nehmen Sie sich nun gezielt nur Aufgaben vor, die Ihnen Spaß machen und die eine gute Struktur in Ihren Alltag bringen.
  1. Lassen Sie sich treiben bei Ihrem Vorgehen, machen Sie sich Musik an und  nehmen Sie es wie einen kreativen Schub – gehen Sie mit dem Flow. Ich bin gespannt, wo Sie landen werden, auf welche Ideen Sie beim Tun kommen und welche Erfahrungen Sie dabei machen.

Nun kann Ihr Neustart in den Arbeitsalltag stattfinden und ich bin sicher, dass Sie morgen anders – geklärt und bewusster – in Ihr Arbeitsleben zurückkehren. Sicher spüren Sie jetzt bereits einen Ansatz von Veränderung, der durch das energetische Arbeiten in Ihnen entstanden ist.

Nehmen Sie den Schwung der letzten beiden Tage mit und beginnen Sie Ihren ersten Arbeitstag ebenfalls mit einer kurzen Einheit von Aufräumen, Ausmisten und neu Sortieren – eine halbe Stunde kann an dieser Stelle schon ein energetisches Wunder bewirken. Ich verspreche Ihnen: Sie haben eine ganz andere Basis für Ihre Arbeit – Sie profitieren viel länger von Ihrer Erholung und Sie beginnen Ihre Arbeit mit mehr Freude jeden Tag aufs Neue.

Viel Spaß wünsche ich Ihnen bei Ihrem Tun.

Herzlichst

Ihre Lisa Zimmermann

Jetzt für den Newsletter anmelden und immer auf dem Neuesten Stand bleiben